Neuester Beitrag

Home

Herzlich Willkommen

Werte Besucher unserer Homepage,

willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Hainichen.

Hier erfahren Sie die aktuellen Geschehnisse. Aber nicht nur die Feuerwehr Hainichen, sondern auch die Feuerwehren der Ortsteile werden sich mit Neuigkeiten und Veranstaltungen präsentieren.

Schauen Sie doch regelmäßig mal vorbei. Dem Dienstplan können Sie entnehmen, wann wir uns das nächste Mal zur Ausbildung treffen.
Unsere Dienste beginnen 19 Uhr, neue Kameraden sind immer gern gesehen und herzlich Willkommen.

Viel Spaß bei Stöbern und Entdecken.

Eure Kameraden der Feuerwehr

Ausbildung Handhabung einer Kettensäge und sägen aus dem Korb der Drehleiter

Um für künftige Sturmereignisse vorbereitet zu sein, haben wir im Rahmen einer Ausbildung am Samstag den 14.01.2023 die sichere Handhabung einer Kettensäge, sowie das Sägen aus dem Korb der Drehleiter geübt. Wehrleiter Sandro Weiß ging zunächst im theoretischen Teil der Ausbildung auf die Unfallverhüttungsvorschriften, die sichere Handhabung und Schnitttechniken ein.
Der praktische Teil wurde auf der Feldstraße Hainichen durchgeführt. Das DRK Hainichen hatte uns dafür einen Baum zur Verfügung gestellt, welcher über die Drehleiter abgetragen wurde.
Das regelmäßige üben mit der Kettensäge, auch aus dem Korb, ist notwendig.
Gerade bei den vermehrt auftretenden Stürmen, müssen alle Handgriffe sitzen. Da sich bei Wind nicht nur die Bäume bewegen, auch die Drehleiter mit Korb gerät in Bewegung.
Das heißt die Kameraden im Korb müssen sich sichern und mit Weitsicht agieren.
Der Maschinist der Drehleiter muss auch üben, wie er bei sich plötzlich veränderten Situationen, schnell und sicher die Drehleiter bedienen, um den Kameraden ggf. aus dem Gefahrenbereich bringen kann.

Durch die Kollegen des DRK Hainichen, wurden die Ausbildungsteilnehmer mit Getränken und Essen versorgt.

#Unsere Freizeit für ihre Sicherheit. 👩‍🚒👨‍🚒🚒

Nachruf.

Gestern erhielten wir die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Kamerad, Freund und Wegbegleiter Walter Glöckner, am 01.01.2023 im Alter von 93 Jahre leider verstorben ist.

Walter, der sprichwörtliche „Hans Dampf in allen Gassen“ war im Ortsteil und weit über seine Grenzen hinaus, sehr gut bekannt. Er gehörte zu den wohl am meisten bekannten und geschätzten Einwohnern Hainichens.

Bekannt wurde er durch seine zahlreichen Aktivitäten. Dreschflegelgruppe, Freiwillige Feuerwehr, Fußball und seine museumsähnliche Sammlung von landwirtschaftlichen Geräten.

In die Freiwillige Feuerwehr war Walter am 20.04.1944 eingetreten. Auch nach seinem Wechsel in die Alters- und Ehrenabteilung, rückte er in der aktiven Abteilung noch zu den ein oder anderen Einsätzen mit aus. 79 Jahre war Walter Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Eulendorf.

Wir verlieren mit ihm einen guten Kameraden und Freund.

Wir werden Dich vermissen, aber nie vergessen.

Seiner Familie wünschen wir viel Kraft und sind in Gedanken bei ihnen.

Werte Bürgerinnen und Bürger,

Werte Freunde der Freiwilligen Feuerwehr,

wieder konnten wir ein ereignisreiches Jahr beenden. Vieles hat sich getan, vieles hat sich verändert. An dieser Stelle möchten wir zuerst an die Kameraden erinnern, welche leider nicht mehr unter uns weilen dürfen. Wir werden euch stehts in guter Erinnerung behalten und danken euch, dass wir einen Teil des Lebensweges gemeinsam gehen konnten.

Das Jahr 2022 stand am Anfang wie das Jahr zuvor, unter dem Pantoffel von Corona. Dienste konnten nicht in der gewohnten Art und Weise stattfinden und die Jahreshauptversammlung musste verschoben werden. Langsam nagte dieses Thema an den Gemütern der Kameradinnen und Kameraden.

In der noch recht ungemütlichen Jahreszeit stehen bei uns auch den Ortsfeuerwehren zahlreiche Innendienste an. Unfallverhütungsvorschriften, Erste Hilfe und andere theoretische Kenntnisse werden den Kameraden vermittelt. Die Dienste werden nicht nur durch Führungskräfte gehalten. Interessierte Kameraden, welche sich auf die Dienste akribisch vorbereiten, vermitteln auch den Kameradinnen und Kameraden ihr Wissen. So sind die Dienste sehr abwechslungsreich und die Kameraden, welche den Dienst halten bekommen den Aufwand mit, welcher die Vorbereitungen fordern.

Je höher die Sonne steigt, desto mehr Dienste werden ins Freie verlegt. Da wir uns nicht nur am Gerätehaus aufhalten wollen, haben wir einige Übungsdienste ins Stadtgebiet verlegt. Wir bauten so am Hinterhaus den Goldenen Löwen tragebare Leitern auf und übten den sicheren Umgang mit der Drehleiter. Auch andere Objekte wie die alte Mittelschule konnten wir in die Dienste, gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Gersdorf / Falkenau einbeziehen. Feuerwehr quasi zum Anfassen.

Weitere Dienste waren unteranderen eine Gemeinsame Übung aller Ortsfeuerwehre an der jetzt abgetragenen WEURO (Lederfabrik).

Unsere Jahreshauptversammlung, welche im Frühjahr ausfallen musste, holten wir im Juni nach. Bei angenehmen Temperaturen konnte Wehrleiter Sandro Weiß und sein Stellvertreter Toni Rinke die Kameradinnen und Kameraden begrüßen. Auch unser Oberbürgermeister Dieter Greysinger gesellte sich dazu. In seiner Ansprache resümierte Sandro das vergangene Jahr mit seinen Höhen und Tiefen. Auch Dieter Greysinger ließ das vergangene Jahr Revue passieren und stellte die Pläne für das kommende Jahr vor. Die Kameraden bekamen auch die Möglichkeit dem Oberbürgermeister gegenüber zu sagen, wo der Schuh drückt und was dringend abgebarbeitet werden sollte.
Das Fazit ist, wir können mit der uns zur Verfügung gestellten Technik ganz zufrieden sein. Mit den Investitionen (Gerätehaus und Dorfgemeinschaftshaus-Neubau in Cunnersdorf, der Kauf eines neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges HLF 20 für Hainichen und weiteren finanziellen Aufwendungen in das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Gersdorf / Falkenau), wird viel für das Feuerwehrwesen getan. Die nächsten Jahre sind ebenfalls Ausgaben in Technik und Standorte aller Feuerwehren geplant.

Vielen Dank an unseren Stadtrat und die Ortschaftsräte, unserer Stadtverwaltung und unserem Oberbürgermeister, für die stets konstruktive Zusammenarbeit.

Ebenfalls im Juni, am 03.06.2022 kamen die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Eulendorf zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung stand die Wahl der Wehrleitung. Helmar Glöckner, Dienstältester Wehrleiter in der Gemeindefeuerwehr Hainichen, übergab den Staffelstab die Kameraden Martin Rudolf und Micheal Heinitz.

Vielen Dank Helmar für ein stets offenes Ohr, Deine umsichtige Art und viele Jahre Führung der Ortsfeuerwehr Eulendorf. Wir hoffen, Du bleibst uns noch lange erhalten.

Die Jungenfeuerwehr traf sich auch zu ihren Diensten, welche alle 14 Tage Freitag stattfinden. Dabei werden die Grundlagen der Feuerwehr vermittelt. Aber nicht nur diese. Spiel und Spaß gehören ebenfalls auf den Plan, um die Florianjünger bei Laune zu halten.
Da wir durch die pandemische Lage lange keine Dienste mit unseren jüngsten machen konnten, hatten wir viel aufzuholen. Der Kontakt sollte ja nie abbrechen. Zu Ostern überraschten wir daher unsere Kids, indem wir jeden persönlich besuchten und Osterkörbe überreichten.

Gemütliche Dienste mit Pizza und Film schauen konnten wir ebenfalls nachholen.

Im November stand die Wahl des Jungenwartes und seines Stellvertreters auf der Agenda. Es wurde der Kamerad Tommy Brinkmann zum Jugendwart und Julian Claus zu seinem Stellvertreter gewählt. Wir wünsch euch alles Gute.

Die Kameraden Uwe Schulz und Jens Köhler, welche das Amt bis dato viele Jahre innehatten, stellten sich nicht zur Wahl auf.

Wir möchte uns an dieser Stelle recht herzlich bei den beiden Bedanken.

Uwe, Jens, habt vielen Dank, dass ihr die Geschicke der Jugendfeuerwehr gelenkt habt und Dank euch, viele Kinder und Jugendliche jetzt aktive Kameradinnen und Kameraden geworden sind, welche wir unseren Reihen nicht mehr missen möchten.

Bei 86 Einsätzen im Jahr 2022 konnten wir das zu den Diensten vermittelte und geübte Wissen anwenden, um anderen Hilfe zu leisten.

Ein paar Einsätze noch einmal im Überblick.

Im Januar wurden dir mit dem Gefahrgutzug nach Döbeln gerufen. Dort war Säure ausgelaufen und hatte einen Mitarbeiter verletzt. Es galt ein weiteres Auslaufen des Gefahrstoffes zu verhindern und die bereits ausgelaufenen Säure zu binden.

Im Februar wurden wir gemeinsam mit den Kameraden der Ortsfeuerwehr Gersdorf / Falkenau zu einem LKW Brand auf die Bundesautobahn 4 gerufen.

Im März schrillten nicht nur die Funkmelder in Hainichen. In Stadtgebiet wurde ein Wohnhausbrand gemeldet. Aufgrund der durch die Anrufer gemeldeten Lage, wurden die Ortsfeuerwehren Cunnersdorf, Gersdorf / Falkenau und Schlegel alarmiert. Das Feuer konnte zum Glück schnell gelöscht und ein übergreifen auf andere Gebäude verhindert werden.

Der April hielt uns ebenfalls auf Trab. Ein Wohnausbrand in Bockendorf führte dazu, dass alle Ortsfeuerwehr vor Ort waren. Gemeinsam brachten wir das Feuer unter Kontrolle und konnten es löschen.

Ein größerer Einsatz ereignete sich im auch im April in Schlegel. Aus bisher noch unbekannter Ursache, hatte sich ein Haufen mit Geäst entzündet. Zur Brandbekämpfung wurden die Feuerwehren Moosheim, Hainichen, Rossau und Schlegel alarmiert. Da das Astwerk auseinander gezogen werden musste um effektiv löschen zu können, gestaltete der Einsatz sich sehr zeitaufwendig.

Ein Samstagmorgen im April. Idyllische Ruhe im Stadtgebiet und den Ortsteilen, bis auf einmal in die Sirenen ertönen. In der Lederfabrik wurde ein Feuer gemeldet. Aufgrund der Größe des Objektes und des damit zu erwartenden Einsatzes, wurde die gesamte Gemeindefeuerwehr alarmiert.

Es handelte sich bei der Alarmierung um eine gemeinsame Übung aller Ortsfeuerwehren. Dies wird regelmäßig durchgeführt, um ein gemeinsames Vorgehen aller Einsatzkräfte zu üben und die Lage bei größeren Ereignissen zu koordinieren.

Im Mai wurden wir zu 5 Einsätzen gerufen. Davon waren 2 auf der Autobahn, 2 Einsätze im Stadtgebiet und ein überörtlicher Einsatz.

Ein Schuppenbrand in Juni, im Stadtgebiet führte zu erheblichen Sachschaden. Aber auch der brennende Gefahrgut LKW auf der Bundesautobahn 14, welcher einen stundenlangen Einsatz bei Temperaturen weit über 30°C und das Feuer im Park, sowie die anderen 10 Einsätze bleiben im Gedächtnis.

11 Einsätze brachte uns der Juli. Die Temperaturen und die Häufung der großen Einsätze wirkten noch lange nach. Ob der Brand im Park, der kurz darauffolgende Wohnungsbrand und der Feldbrand im Anschluss. Mensch und Material wurde ganz schön zugesetzt. Etliche Stunden waren notwendig, um die Technik und die Kameraden wieder fit für neue Einsätze zu machen.


Die 11 begleitet uns auch durch den August. 11 Einsätze konnten wir am Ende des Monates zählen. Vom Verkehrsunfall auf der Autobahn, bis zur Türnotöffnung im Stadtgebiet.

Der September verlief zum Glück sehr viel ruhiger. Wir wurden zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 4 gerufen. Dieser ging zum Glück für alle Beteiligten glimpflich aus.

Im Oktober wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen. Da kein Ereignis vorlag konnten wir die Anlagen zurückstellen und zum Gerätehaus zurückfahren.

Der November war mit 3 Einsätze, im Vergleich zu den Vormonaten, zum Glück ruhiger. Eine Türnotöffnung und zwei Unfälle konnten erfolgreich als Team bewältigen.

Im Dezember konnten wir bei 5 Einsätzen Hilfe leisten. Darunter waren 1 Verkehrsunfall, eine Brandmeldeanlage, eine Türnotöffnung und das Feuerwehr im Park. Zum letzten Einsatz 2022 wurden wir gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Bockendorf, Cunnersdorf und Eulendorf, nach Cunnersdorf alarmiert. Ein Futtermischwagen hatte Feuer gefangen. Durch das schnelle eingreifen der OF Cunnersdorf, konnte das Feuer schnell gelöscht werden.

Die Einsätze, die sich daraus ergebenden Herausforderungen und die damit verbundenen Schicksale. Diesen können wir nur gemeinsam begegnen. Wir nicht nur als Gemeindefeuerwehr, auch die umliegenden Feuerwehren, der Rettungsdienst des DRK Hainichen, das Polizeirevier Mittweida und das Autobahnpolizeirevier Chemnitz, die Abschleppdienste, die Meistereien und die vielen Ungenannten, sind wichtige und unverzichtbarere Teile des Ganzen.

Vielen Dank für die stets sehr gute Zusammenarbeit.

Wenn man so vor sich hinschreibt und man das Jahr vor dem inneren Auge Revue passieren lässt, ist doch recht viel passiert.

Aber ein Blick in die Glaskugel sei uns noch kurz gewährt.

Unser langersehntes Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 soll im ersten Halbjahr geliefert werden.

Wir hoffen, dass sie Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Cunnersdorf in ihr neues Gerätehaus umziehen können und die Umbauarbeiten in Schlegel (Wasserschaden) und Gersdorf / Falkenau (Umbau den Dorfgemeinschaftshauses und Sanierungsarbeiten in der Feuerwehr) bald erfolgreich abgeschlossen sind.

Zum Abschluss möchten wir uns recht herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, Kameradinnen und Kameraden, Freudinnen und Freunden, Gönnern und Wegbegleitern recht herzlich bedanken.

Bleibt uns gewogen.

Eure Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren Bockendorf, Cunnersdorf, Eulendorf, Gersdorf / Falkenau, Hainichen und Schlegel.

Werte Bürgerinnen und Bürger,
Freunde der Freiwilligen Feuerwehr,


wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt gesund und munter.

Eure Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren Bockendorf, Cunnersdorf, Eulendorf, Gersdorf / Falkenau, Hainichen und Schlegel.

Spruch in der Silvesternacht

Man soll das Jahr nicht mit Programmen
beladen wie ein krankes Pferd.
Wenn man es allzu sehr beschwert,

bricht es zu guter Letzt zusammen.
Je üppiger die Pläne blühen,

um so verzwickter wird die Tat.
Man nimmt sich vor, sich zu bemühen,

und schließlich hat man den Salat!
Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen.

Es nützt nichts, und es schadet bloß,
sich tausend Dinge vorzunehmen.

Lasst das Programm! Und bessert euch drauflos!

Erich Kästner

Werte Kameradinnen und Kameraden,

Werte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage und unseres Facebook Auftritts,

heute konnten wir die Spende in Höhe von 250,00 Euro, welche wir über einen Aufruf gesammelt haben, an die Kinderkrebshilfe Chemnitz überreichen.
Anfang des Jahres haben wir über Facebook, Homepage und Gellertstadt-Bote zum Spenden aufgerufen. Ca. 750,00 Euro sind zusammengekommen. Diese haben wir durch 3 geteilt. Jugendfeuerwehr Cunnersdorf und Hainichen, sowie die Kinderkrebshilfe Chemnitz erhalten jeweils ihren Anteil.

Lange Zeit war der Kontakt zum Verein unterbrochen.

Durch den Elternverein krebskranker Kinder e. V. Chemnitz werden nicht nur die Familien der kranken Kinder unterstützt. Auch die Geschwister werden in die Aktivitäten einbezogen.

Vielen Dank Frau Oehme für den herzlichen Empfang.
Wir wünschen euch eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

Kommen sie und ihre Schützlinge gut ins neue Jahr.

Auszeichnungsveranstaltung der Gemeindefeuerwehr Hainichen am 25.11.2022

Lange Jahre ist es in Hainichen und seinen Ortsteilen Tradition, dass die Jubilare der Feuerwehr in einer gemeinsamen Veranstaltung ausgezeichnet werden.

Dazu wurden die Kameraden, welche im Jahr 2022 ihr 10, 20, 25-Jähriges Jubiläum hatten, am 25.11.2022, durch den Oberbürgermeister eingeladen.

Die diesjährige Veranstaltung wurde von den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bockendorf ausgerichtet.

Der stellvertretende Oberbürgermeister Jan Held bedankte sich für die geleistete Arbeit und das Engagement bei den Kameradinnen, Kameraden und Familien, auch im Namen des Stadtrates und der Verwaltung.

Neben den Auszuzeichnen, waren auch die jeweiligen Ortswehrleiter eingeladen. Diese bekamen die Möglichkeit sich bei ihren Kameradinnen und Kameraden zu bedanken und ein paar persönliche Worte über die Laufbahn der zu ehrenden, zu halten.

Am Freitag konnten durch den stellvertretenden Oberbürgermeister die Kameraden:

Tobias Fischer, Ettelt Sarah, Mende Maximilian, Tauscher Nick, Mende Oliver, Richter Heike, Strauch Felix, Winkler Lena und Wittig Ole für 10 Jahre aktiven Dienst

Moos René, Wagner, Simone. Heerklotz Sven und Fischer Enrico für 20 Jahre aktiven Dienst

Kürschner Jens und Kürschner Ralf für 25 Jahre aktiven Dienst

und Nitsche Bärbel, Pöpel Jörg, Richter Danilo und König Carlo für 30 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr, ausgezeichnet werden.

Nach erfolgter Auszeichnung klang der Abend bei einem Imbiss und netten Gesprächen aus.

Wir wünschen den Kameradinnen und Kameraden alles Gute und das sie auch weiterhin ihren Dienst dem Allgemeinwohl widmen.

In dem Sinne, Gut schlauch.

Werte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage und Facebook,

die Adventszeit 🕯 hat nun begonnen und in vielen Stuben werden die Kerzen 🕯 angezündet.
Auch wir haben unseren Bereitschaftsraum weihnachtlich geschmückt, unseren Baum 🎄 angeputzt und Kerzen 🕯 🕯 aufgestellt.

Eine Bitte haben wir an euch, lasst Kerzen 🕯 🕯 nicht unbeaufsichtigt brennen. Löscht diese, wenn ihr den Raum für eine längere Zeit verlasst. Gebt auch besonders Obacht beim Betrieb von Teelichtöfen. Diese können extrem heiß werden. Lest euch die Gebrauchsanweisung durch und beachtet diese.

Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit. 🎄🤶🎅

Eure Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Bockendorf, Cunnersdorf, Eulendorf, Gersdorf / Falkenau, Hainichen und Schlegel. 👩‍🚒👨‍🚒🚒

Wahl der Jungendwarte

Am 25.11.2022 trafen sich die Kameraden der Jugendfeuerwehr zur Wahl des Jungendwartes. Gemäß der Feuerwehrsatzung der Stadt Hainichen haben die Mitglieder der Jungendfeuerwehr die Möglichkeit, alle 5 Jahre ihren Jugendwart zu wählen.
Ab sofort wird die Jugendfeuerwehr von Kamerad Tommy Brinkmann und Julian Claus geführt.
Tommy war bereits stellv. Jugendwart und Julian hatte die Kameraden schon über einen längeren Zeitraum tatkräftig unterstützt.
Damit übernehmen die beiden das von den Kameraden Uwe Schulz und Jens Köhler geführte Amt.
Vielen Dank euch beiden, für euere Engagement.

Den neuen Jugendwarten wünschen wir alles Gute.

Dienstthema Wasserrettung im Freibad Hainichen für die Feuerwehren Gersdorf / Falkenau und Hainichen

Die Wahrscheinlichkeit das wir als Freiwillige Feuerwehr zu einem Badeunfall und dahingehend zu einer Wasserrettung alarmiert werden gering ist, aber möglich. Dafür lassen wir uns nach Möglichkeit einmal im Jahr im Freibad ausbilden.

Ausbilder André Sigler von der Wasserwacht zeigte uns wie wir unter Beachtung des Eigenschutzes, eine Wasserrettung mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, durchführen können. Dies ist extremwichtig, da die zu rettenden Personen mitunter Kräfte mobilisieren, die zur Gefahr für das eigene Leben werden können.

Traditionell wird die Wasserrettung (dazugehören sämtliche Erste-Hilfe-Maßnahmen, welche sich in Wassernähe befinden) im hainichener Freibad durch unsere Bademeister realisiert. Diese sind umfänglich in der Rettung aus Gewässern ausgebildet und beherrschen lebensrettende Sofortmaßnahmen.

Da wir dennoch privat in eine solche Situation geraten könnten, haben wir diesbezüglich unseren Horizont erweitert.

Nach getaner Ausbildung konnten wir noch ein paar Bahnen schwimmen.

Durch die Stadtverwaltung Hainichen haben wir, wie die Jahre zuvor, Eintrittskarten für das Freibad erhalten.

Die Jahreskarten bekommen die Kinder und Jugendlichen der Jungendfeuerwehr und die Kameradinnen und Kameraden der aktiven Abteilungen der Feuerwehren Cunnersdorf, Bockendorf, Eulendorf, Gersdorf / Falkenau, Hainichen und Schlegel.

Dafür vielen Dank.

Wenn Dich arbeiten mit Technik begeistert…
Du gern im Team agiertst…
Und Dich für andere Menschen einsetzen möchtest…

Bist Du bei uns an der richtigen Adresse.

Slide One

Über Uns

Technik & Ausrüstung

Slide Two

Bürgerinformationen

Informationen & Hinweise

Slide Three

Einsatzgeschehen

Berichte & Bilder

previous arrow
next arrow
Shadow

You missed